Allgemeine Beförderungsbedingungen


Facebook

Facebook

Allgemeine Beförderungsbedingungen
„RÖMERKAHN ROTTENBURG“:

§ 1 Abschluss des Vertrages

bei Anmeldung / Buchung:

1.1. Mit der Anmeldung geht der Kunde mit der Reederei NECKARUS den Abschluss eines Vertrages ein.

1.2. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder fernmündlich oder via Email, Messenger vorgenommen werden.

1.3. Der Vertrag kommt zustande, wenn die Anmeldung von der Reederei NECKARUS mit dem gleichen Inhalt bestätigt wird.

§ 2 Bezahlung

Zahlungen werden akzeptiert in bar, per Scheck oder Überweisung.

§ 3 Verhalten am Hafen und an Bord

3.1. Fahrgäste haben sich bei Benutzung der Römerkähne so zu verhalten, wie es der Sicherheit und Ordnung des Betriebes, des Schiffes, die eigene Sicherheit und die Rücksicht auf andere Personen gebietet.

3.2. Das Schiffspersonal nimmt sein Hausrecht wahr, seinen Anweisungen ist Folge zu leisten.

3.3. Dem Fahrgast stehen keinerlei Ansprüche auf die Belegung eines bestimmten Platzes zu. Hunde sind nur erlaubt, wenn es der Kahnfahrer gestattet.

3.4. Rollstühle und Kinderwagen werden nur so weit befördert, wie es der Platz und die Sicherheit erlaubt, und wenn es der Kahnfahrer gestattet.

3.5. Die Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen obliegt den Erziehern bzw. den Begleitpersonen.

3.6. Fahrgästen ist es untersagt: an Bord während der Fahrt zu laufen oder zu springen, zu knien oder zu stehen oder Absperrungen eigenmächtig zu öffnen, über Bord zu springen und hektische Bewegungen zu machen. Es ist untersagt Abfälle oder sonstige Gegenstände über Bord zu werfen sowie Tonwiedergabegeräte und Tonrundfunkempfänger an Bord zu benutzen.

3.7. Angetrunkene können von der Beförderung ausgeschlossen werden.

3.8. Fahrgäste, die gegen die Verkehrsordnung verstoßen, die betrieblichen oder gesetzlichen Vorschriften verletzen, Sachbeschädigungen verüben oder sonst die Ruhe und Ordnung an Bord stören, insbesondere andere Fahrgäste belästigen oder gefährden, können von der Weiterfahrt, unter gleichzeitigem Verfall des Anspruchs der Beförderung, ausgeschlossen werden, ohne dass ihnen irgendwelche Ansprüche zustehen. Jeder angerichtete Schaden oder entwendete Gegenstand wird in Rechnung gestellt. Verunreinigungen werden nach Arbeitsaufwand berechnet, jedoch mindestens mit 20,00 €.

§ 4 Wasserfahrzeuge dürfen nicht selbstständig benutzt werden:

4.1. von Kindern unter 14 Jahren.

4.2. von Personen, die die dafür erforderliche geistige und körperliche Eignung nicht besitzen; ungeeignet ist insbesondere, wer unter erheblicher Wirkung alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel steht.

4.3. Bei der Benutzung von Wasserfahrzeugen dürfen Kinder unter 12 Jahren nicht an Bord genommen werden, wenn der Fahrzeugführer nicht älter als 18 Jahre ist.

4.4. Wasserfahrzeuge dürfen nicht auslaufen, wenn ihre Benutzung infolge widriger Witterungsverhältnisse nicht ohne Gefahr möglich ist.

§ 5 Haftung

5.1. Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für die gewissenhafte Reisevorbereitung ist die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger und die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Reiseleistungen.

5.2. Die Reederei NECKARUS haftet nicht für Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden. Die Reederei NECKARUS haftet nicht bei Störungen infolge höherer Gewalt, Streiks, Übermittlungsstörungen im Bereich der Telekommunikation und für technisch und nautisch bedingte Ausfälle.

5.3. Als Beförderungsunternehmen ist die Reederei NECKARUS berechtigt, jederzeit (aus welchen Gründen auch immer) von dem Fahrplan abzuweichen, ohne dass dem Reisenden daraus Ansprüche jedweder Art zustehen. Darüber hinaus haftet die Reederei NECKARUS demzufolge auch dann nicht, wenn die Fahrzeiten nicht eingehalten oder bedient werden, eine vorgesehene Fahrt (gleich welcher Art) ganz oder teilweise ausfällt bzw. eine bereits begonnene Fahrt abgebrochen oder ein Anschluss an ein anderes Schiff oder Verkehrsmittel nicht eingehalten wird.

5.4. Eine Haftung bei Schäden durch überhängendes Geäst oder bei Brückendurchfahrten ist ausgeschlossen.

5.5. Fahrräder, Rollstühle und Kinderwagen bleiben an Bord unter der alleinigen Verantwortung des Reisenden. Für Geld und Wertsachen ist eine Haftung ausgeschlossen.

5.6. Alle Ansprüche gegen das Unternehmen und Ihr Personal erlöschen, wenn der Schaden nicht sofort nach seiner Entdeckung, spätestens aber bis zum Verlassen des Schiffes am Ankunftsort dem Schiffspersonal angezeigt wird.

§ 6 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt nicht die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen dieser allgemeinen Beförderungsbedingungen. Mit der Fahrscheinlösung erkennt der Fahrgast unsere AGB als verbindlich an. Für Gruppen gelten unsere AGB bereits ab Anmeldung / Buchung gleich welcher Art.

Änderungen und Zusätze unserer AGB
bleiben der Rederei NECKARUS vorbehalten.
Stand: September 2015
WWW.RÖMERKAHN.DE • WWW.NECKARUS.DE